Sicheres Fahren in Namibia

Schotterstraße mit Straußen

Zum richtigen Durchatmen und Entspannen ist hierzulande die richtige Reisevorbereitung sehr wichtig. Namibia ist ein Land der Weite und der grossen Entfernungen. Unser Tip: Lieber kürzere Tagesetappen für die Touren einplanen und auch mal hier und da eine Nacht länger verweilen.

Die Strassen sind meist gut befestigt. Bei der Reiseplanung sollte jedoch immer berücksichtigt werden, dass lediglich 40% der Strassen in Namibia auf Teerstrassen entfallen. Die restlichen 60% sind Schotterstrassen, die auch als "Gravel Roads" bezeichnet werden.

Je nach Beschaffenheit werden die Strassen in B-, C- und D- Strassen unterteilt. Unter B- Strassen versteht man Teerstrassen, C-Strassen sind breite und realtiv gut präparierte Schotterstrassen. Hingegen können D- Strassen zum Teil nur mit Allrad-Antrieb befahren werden.

In Namibia herrscht Linksverkehr. Auf langen Strecken, insbesondere auf einsamen Schotterstrassen ist ein hohes Mass an Konzentration gefordert, um nicht zur gewohnten rechten Fahrseite zu tendieren. Denn der Gegenverkehr kommt dann oft ganz plötzlich.

Auf stark befahrenen Schotterstrassen gibt es ein weiteres Phänomen, welches in Europa nicht zu finden ist: sogenanntes Wellblech. Sand und Schotter werden hier durch das erhöhte Verkehrsaufkommen so zusammengedrückt, dass wir der Name es schon sagt, der Boden eine Art Wellblech bildet. Das Fahren auf Wellblech setzt langsamen und umsichtiges Fahrverhalten voraus, da bei zu hoher Geschwindigkeit schnell die Bodenhaftung verloren gehen kann. Autovermieter erlauben daher meist lediglich eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h auf Schotterstrassen.

Dünenfahrten können in Namiba gefährlich sein

Ebenso werden Dünen-Off-Road-Fahrten aus Sicherheitsgründen von den meisten Autovermietern untersagt. Falls Sie jedoch gern in die Dünen möchten, gibt es verschiedene Veranstalter, die dieses Vergnügen mit eigenen Fahrzeugen anbieten. Denn ein schöner Urlaub sollte ja nicht so enden, wie das Foto zeigt.

Bedingt durch grelles Sonnenlicht, Hitzeflimmern und Staub können Entfernungen schnell falsch eingeschätzt werden. Um selbst auch vom Gegenverkehr rechtzeitig gesehen zu werden, ist es ratsam immer das Licht eingeschalten zu haben.

Ab Einbruch der Dämmerung sollten Sie bei Ihrer Unterkunft oder dem Camping-Platz angekommen sein, denn erhöhter Wildwechsel und schlechtere Sicht durch Staub und dem Licht des Sonnenuntergangs erhöhen das Unfallrisiko.

Namibia bietet wunderschön gelegene Camping-Plätze und vereinzelt darf man auch sein Zelt da aufstellen, wo es einem gerade gefällt. Wie überall auf der Welt sollte es auch hier selbstverständlich sein, seinen Camping-Platz bei der Abreise sauber und ordentlich zu hinterlassen, denn die atemberaubende Natur Namibias soll noch lange erhalten bleiben.

Um unnötige Zwischenstopps zu vermeiden, vergewissern Sie sich immer, dass Sie genug Diesel bzw. Benzin im Tank haben und das Sie 2 Ersatreifen dabei haben. Africa on Wheels beitet für seine Allrad -Fahrzeuge grundsätzlich immer 2 Erstazreifen an und die 4x4 Fahrzeuge sind ebenso mit einem Doppeltank ausgestattet.

Falls Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie nicht uns anzuschreiben.

Wir stehen Ihnen sehr gern zur Verfügung.

Ihr Caprivi Car Hire Team.

Unsere Flotte

Für weitere Informationen bitte auf die Bilder klicken

FINDE UNS AUF FACEBOOK

AUF INSTAGRAM

Instagram HJ200